„WIR WOLLEN DIE KINDER NICHT ZUM ZÄHNEPUTZEN ÜBERREDEN.“


Pelemele machen Rockmusik für Kinder, die vor allem eins ist: immer kindgerecht, aber nie kindisch. Am Wochenende wird die Band im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Kulturkirche für Kinder“ zusammen mit RatzFatz aus Tirol den Gemeindesaal der Lutherkirche zum Brodeln bringen. Vor dem Auftritt haben wir den Musikern fünf Fragen gestellt.


Am Samstag spielt ihr wieder in Nippes. Der Ort ist mittlerweile so etwas wie euer zweites Wohnzimmer. Was ist das Besondere bei diesen Auftritten?

Tatsächlich spielen wir schon ewig in der Lutherkirche in Nippes; fast so lang, wie es Pelemele gibt. Das führt zu großer Vertrautheit. Die Fans kennen Pelemele sehr gut, wir sie aber auch. Und wir treffen mittlerweile immer wieder Jugendliche und junge Erwachsene in Nippes, die mal Pelemele-Fans waren oder eben noch Fans sind.

Ihr entert die Bühne zusammen mit RatzFatz aus Tirol. Wie habt ihr die kennen- und mögen gelernt? Und was gefällt auch an deren Songs?

Wir kennen viele andere deutschsprachige Kindermusiker-Kollegen, weil wir alle in der Kinderliedermacher-Vereinigung „Kindermusik.de“ vernetzt sind, worüber wir auch RatzFatz vor ein paar Jahren kennengelernt haben. Mittlerweile haben wir schon oft mit ihnen musiziert oder waren zu Besuch auf RatzFatz-Konzerten. RatzFatz sind extrem witzig – wenn sie nicht überhaupt die Allerwitzigsten sind. Sie haben ein ganz eigenes, liebevolles Sprachgefühl. Hinzu kommt, dass sie richtig gute Musiker sind, dass sie heftig grooven und dass sie Ohrwurm-Songs schreiben. Wir sind Fans!

 

 

Bei den Konzerten von Pelemele geht es kindgerecht, aber eben nicht kindisch zu. Ausgesuchte Albernheiten haken sich beherzt bei Gedanken ein, die schlau machen. Wie wichtig ist euch diese Balance, und wie bekommt ihr die immer wieder hin?

Schön zu hören, dass es so ankommt. Um an dieser Stelle Spidermans Onkel frei zu zitieren: Aus großer Narrenfreiheit folgt große Verantwortung. Ich glaube, die Kinder wissen sehr zu schätzen, dass wir sie nicht in Watte packen oder sie zum Zähneputzen überreden wollen, sondern einfach im Moment des Konzertes für unsere Musik und unser Publikum brennen. So gelingt es uns immer wieder, zu Verbündeten der Kinder zu werden. 

Worauf darf sich euer Publikum freuen, wenn ihr zusammen mit RatzFatz rockt – habt ihr eine Überraschung vorbereitet?

Hmm. Mal überlegen: Wie war das mit Überraschungen, die man ausplaudert…? Aber Vorfreuen sollte man sich natürlich ab jetzt auf eine einmalige, groovige und aberwitzige Stunde Kindermusik.

Etwas ganz Besonderes ist für uns immer wieder der Gottesdienst am Sonntag. Wir spielen unsere Lieder und irgendwie ist das schon ziemlich toll.

 

 

Sicher wird es auch wieder einen Merch-Stand geben. Ist das T-Shirt mit den Flammen, die um eine Gitarre züngeln, immer noch der Renner? Oder gibt’s einen neuen Top-Seller?

In der Kulturkirche tragen wirklich viele Kinder unsere Flammenshirts. Das ist schon sehr cool. Aber was wir verraten dürfen: Ab Mitte April wird es ein brandneues Pelemele-Album geben. Wir schrauben gerade noch dran, aber bald wird es ganz fertig sein!

 

– Das Gespräch führte Martin Weber.


PELEMELE & RATZFATZ
27.01.2018 / 15:00 Uhr
10 Euro Erw. / Kinder frei

GOTTESDIENSTE FÜR KINDER
28.01.2018 / 11:00 Uhr
Zwei Kindergottesdienste 
Bei den Großen macht Pelemele die Musik!

PELEMELE & FRIENDS
24.03.2018 / 15:00 Uhr
10 Euro Erw. / Kinder frei